Sehr häufig werde ich gefragt, welches Papier ich für meine Copic Zeichnungen verwende.

Die Antwort darauf ist: Sehr, sehr VIELE

Es gibt nicht das “ ultimative Copicpapier“

Je nach gewünschtem Effekt/Optik verwende ich eine andere Papiersorte.

Da ich nur sehr selten andere Medien, wie Buntstifte und co. mit Copic Markern kombiniere, ist für mich ein gutes Papier und Technik beim Malen das A und O.

Beim experimentieren finde ich laufend neue Papiersorte, die mir gefallen und sich für bestimmte Techniken eignen.

In den nächsten Wochen möchte ich euch  meine Lieblingspapiersorten vorstellen:

Den Anfang macht das „Thick Marker Paper“ aus der Copic Paper Selection.

http://www.copic.de/copic-classic/zubehor/copic-paper-selections-thick-marker-paper/100052

Mit 186,7 gr zählt es zu den schwersten Copicpapiersorten und ähnelt Aquarellpapier. Allerdings saugt es eure Marker nicht so stark leer, wie es Aquarellpapier tut, ist aber auch nicht so schonend wie Layoutpapiersorten.

Generell ist es ein Papier, dass sich gut für „Mixed Media“ eignet. Mit  Wasserfarben sollte man allerdings vorsichtig sein, da das Papier eben wenig „saugt“/für stark Wasseraufnahme geeignet ist.

Das tolle an der Thick paper Selection ist, dass Copic Marker einen Aquarellähnlicheneffekt auf diesem haben. So lässt sich einfach eine Aquarelloptik erzielen, wie sich in diesen beiden Bilder zeigt.

Der große Nachteil ist, dass wie bei den meisten dickeren Papiersorten sich die Farben gegenseitig „anlösen“. Es ist ein ähnlicher Effekt wie bei Wasserfarben. Übermalt man eine Farbe wird diese leicht gelöst und verblast. Mit dem Blender lassen sich somit zwar tolle Effekt erzielen und kleinere Korrekturen machen, es Bedarf aber ein wenig Geschick und Erfahrung Flächen gleichmäßig zu kolorieren.

Besonders geeignet ist das Papier aus meiner Sicht für Portraits. Die Farbübergänge werden sehr weich und Haut drauf zu colorieren macht einfach nur Spaß.

Hier seht ihr zwei Beispiele, die ich auf diesem Papier gemalt habe

Enstehungsvideo Newt Scamander/ Eddie Redmayne with Copic Markers

Mir selbst gefällt es für Mangabilder nicht so sehr, dass heißt aber nicht, dass ich es nicht für geeignet halte.

Ich vermute, dass z.B. Takeshi Obata dasselbe, oder  ein ähnliches Papier verwendet.

 

Liked it? Take a second to support yunuyei on Patreon!